Menschen, Geschichten, Emotionen


Viele Menschen aus der Region haben das Jahr 2018 geprägt, uns mit ihren Geschichten bewegt, zum Schmunzeln gebracht oder erstaunt. Wir lassen das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren und erinnern uns gemeinsam mit Ihnen gerne an diese besonderen Menschen.

Unsere Aufgabe ist es, jeden Tag auf's Neue außergewöhnliche Leistungen, Fähigkeiten, Einsätze und Erfolge der Menschen aus unserer Region zum Thema zu machen. Begleiten Sie uns dabei.





Unsere "Menschen 2018" und ihre Geschichten



Noah Bodelier (15)

Kämpfer mit einem Lächeln im Gesicht

Eigentlich wollte er Fußball-Profi werden, doch diesem Traum wurde mit der Diagnose Knochenkrebs Ende 2015 ein unerwartetes Ende gesetzt. Noah überwindet die schwere Zeit der Chemotherapie und der Unterschenkelamputation und zeigt besonderen Kampfgeist. Im Frühjahr 2017 startet er mit Hilfe seiner Beinprothese seine zweite Sport-Karriere in der Leichtathletik - mit beachtlichem Erfolg: Völlig überraschend kommt der Zehntklässler mit vier Vizemeistertiteln und einer Bronzemedaille von den U17-Weltmeisterschaften zurück. „Wenn ich kein Fußballprofi werden kann, dann gewinne ich Gold bei den Paralympics“, formuliert er sein Ziel klar. Dies sagt er lächelnd, weil er weiß, wie viel er sich da vorgenommen hat ...




Peter Borsdorff (74)

Laufen für funkelnde Kinderaugen

Bei einem Trainingslauf im Januar 1995 kam Borsdorff der Gedanke, dass es ihm in seinem Leben sehr gut geht. Er entschied sich spontan dafür, nun Menschen zu helfen, bei denen das aus unterschiedlichsten Gründen nicht jeden Tag so ist. Vor allen Dingen den Kindern in unserer Region wollte er seine Unterstützung zukommen lassen. Dazu gründete er als Privatmann die Initiative „Running for Kids“. Er bastelte aus einem Laufschuh eine Spendendose und warb bei seinen Vereinskameraden für die Aktion. Die ersten tausend D-Mark spendete er an einen Kindergarten in Düren. Seitdem hat Borsdorff seine sportlichen Ambitionen zurückgestellt, konzentriert sich voll auf seine Aktivitäten als Spendensammler und läuft für den guten Zweck quer durch unsere Region..




Stefan Chang (35) & Gernot Sümmermann (21)

Gegen die Verschwendung von Ressourcen und unangenehme Gerüche

Wie viel Faszination kann eine Box auslösen? Eine ganze Menge, wenn man sich das Projekt der beiden Aachener Studenten einmal im Detail erklären lässt: Die RefresherBoxx beseitigt üble Gerüche und ist dabei besonders ressourcenschonend, da sie ohne Wasser und wertvolle Grundchemikalien auskommt. Eine weitere Besonderheit: Sie desinfi ziert Textilien, die nicht in die Waschmaschine gelegt werden sollen oder dürfen, wie etwa Lederbekleidungen, Anzüge oder Schuhe. An ihrer revolutionären Erfindung tüftelten Chang und Sümmermann etwa ein Jahr, ließen Visionen, Know-How und Technik in die Entwicklung fließen. Und einige Investoren klopften bereits an ...




Max Jaskulski (28), Norman Dick (39) & Michael Pauels (46)

Mit Ball und Schläger querfeldein

Alle drei teilen die Leidenschaft, einen Golfball abseits des Golfplatzgrüns über Straßen, Plätze und Häuser zu schlagen und statt auf Löcher auf selbstgewählte Ziele wie zum Beispiel einen Hydranten oder einen umgedrehten Regenschirm zu spielen. „Je ungewöhnlicher, desto besser“, schwärmen Max Jaskulski (Stolberg), Norman Dick (Aachen) und Michael Pauels (Baesweiler). Der Sport, den das Trio in Perfektion betreibt, heißt Crossgolf. Die Begeisterung und das Talent für diese Variante des klassischen Golfsports brachte den dreien 2017 den Europameister-Titel und damit die Favoritenrolle für die erste offizielle WM in Paris ein. Als Vertreter Deutschlands gingen Sie dort im September an den Start.




Diese und viele weitere Geschichten lesen Sie täglich in Ihrer Lokalausgabe.